Granola

Zutaten (für ein Blech)
 
300 gr. Haferflocken
200 gr. Mandeln 
  50 gr. gepuffter Amaranth 
  80 gr. Apfelmark oder Apfelmus   
  70 gr. Ahornsirup
  90 gr. Kokosöl (ich benutze desoriertes Kokosöl (ohne Kokosgeschmack) 
  oder ein anderes geschmacksneutrales Öl
  1/2 Tl Zimt (optional)
  1/2 Vanilleschote oder 1 Tl Vanilleextrakt  oder 1 Päck. Vanillezucker                                                                   
 
Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. 
 
Haferflocken und gepuffter Amaranth in eine große Schüssel geben. Die Mandel grob hacken und hinzugeben. Apfelmark, Ahornsirup, Zimt, Kokosöl kurz erwärmen, damit es flüssig ist und über die Haferflocken-Mischung geben. Alles gut vermischen, so dass eine leicht feuchte Masse entsteht. Falls die Mischung noch zu trocken ist, fügt noch etwas Öl oder Ahornsirup hinzu.
 
Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ca. 20 Min backen, danach einmal das Knuspermüsli wenden und nochmals 7-10 Minuten backen. Regelmäßig prüfen, damit das Knuspermüsli nicht zu braun wird. Bevor es verpackt wird komplett auskühlen lassen!

Energy balls

ca. 30 Balls (ihr könnt natürlich auch das Rezept halbieren).

300 gr. Trockenfrüchte (2/3 Datteln, 1/3 getr. Feigenoder Aprikosen
200 gr. gemahlene Mandeln
1 Prise Salz

1 Vanilleschote oder 1 TL Vanillepaste 30 gr. Kakaopulver (ungesüßt)
ca. 3 EL Wasser
1 EL Erdnussmus oder Erdnussbutter wer es süßer mag, kann es mit Agavendicksaft oder Honig noch süßen


Zutaten alle im Mixer pürieren, falls die Datteln hart sind, nochmals 20 min in warmen Wasser einweichen.
Es entsteht ein bröseliger Teig aus dem ihr kleine, mundgerechte Kugel formen könnt. Danach nach Belieben in Mandeln, Kakaopulver oder Kokosraspeln wälzen oder einfach pur genießen.
Ihr könnt hier auch z.B. statt Mandeln, Walnüsse verwenden oder 50/50. Die Kugel können auch mit einer Mandel oder Erdnussmuss gefüllt werden... 


Wirsing-Kartoffelpfanne

Für 4 Personen:

1 Wirsingkohl
1,5 kg Kartoffeln
1 Becher Sahne
1 Päckchen Speckwürfel
Salz, Pfeffer, Muskat 
und Gemüsebrühe
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe

Wirsingkohl waschen und in Streifen schneiden. Zwiebeln andünsten, Knoblauch hinzugeben. Danach Wirsingkohl mit anbraten und mit einem Becher Sahne ablöschen. Wer gerne mehr Sauce hat kann noch etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Muskat und Gemüsebrühe. 

Als Beilage Salzkartoffeln und zum Schluss die angebratenen Speckwürfel als Topping. Geht natürlich auch ohne als vegetarische Variante. Beides sehr lecker. 

Smoothie Bowl

Für 2 Portionen: 

200 TK-Himbeeren oder Erdbeeren 150 Gr. Joghurt
2 EL Haferflocken
1 EL Agavendicksaft1 Banane (ca. 100 Gr.)Für das Topping pro Bowl: 1/2 EL Knuspermüsli
1 TL gepuffter Amaranth 1/2 Banane

Beeren, Joghurt, Haferflocken, Agavendicksaft und Banane mit einem Standmixer fein pürieren.

Danach toppen nach Belieben und sich direkt schmecken lassen.


Kokos-Limetten- Quark

Zutaten für 6 Personen:

1 kg Magerquark
1 Limette Bio (Schale wird benötigt)
200 ml Kokosmilch
2 El Kokosmus (ersatzweise 3-4 EL Kokosraspeln) 
Honig/Zucker zum Süßen nach Belieben

Alle Zutaten mit dem Rührgerät cremig rühren. Saft der Limette und Schale unterheben. 

1 Ananas 
1 Zweig Minze

Ananas sehr klein würfeln. Minze in feine Streifen schneiden und unter die Ananas mischen. Gekühlt servieren.

Orangen-Möhren mit Feta und Pinienkerne


Zutaten:

2 Bund Möhren
1 Bund Zitronenthymian
2 Knoblauchzehen
100 ml Orangensaft
abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
4 EL Olivenöl
Salz/ Pfeffer
50 g Pinienkerne
120 g Fetakäse

Zubereitung:

Möhren putzen, schälen und waschen. Thymian waschen, von der Hälfte die Blättchen abzupfen. Knoblauch schälen. Mit Thymianblättchen, Orangensaft, Orangenschale und Öl pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Möhren damit mischen und ca. 30 Minuten marinieren. Danach Möhren auf einem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 180 °C) ca. 20 Minuten backen. Ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit Pinienkerne und zerbröckelten Feta auf den Möhren verteilen und kurz gratinieren. Restlichen Thymian etwas kleiner zupfen und darüberstreuen.